15.10.2013
WK

MdB Stracke im Gespräch mit Memminger Kinderreportern

Memmingen – Am 20. September war Weltkindertag. Aus diesem Grund fragten kürzlich einige Kinderreporter zusammen mit der 2. Bürgermeisterin Memmingens und 1. Vorsitzenden des Deutschen Kinderschutzbundes Kreisverband Memmingen-Unterallgäu e.V., Margareta Böckh, bei CSU-Bundestagsabgeordneten Stephan Stracke nach. „Unsere Kinder sind unsere Zukunft. Wir müssen aktiv für den Schutz ihrer Rechte eintreten. In der vergangenen Wahlperiode haben wir beispielsweise mit dem neuen Bundeskinderschutzgesetz für umfangreiche Verbesserungen im Kinderschutz gesorgt“, so Stracke im Gespräch mit den Kinderreportern.

In einer schnelllebigen Welt, die geprägt von Smartphones, Tablets und Internet ist, „müssen wir vor allem für unsere Kinder und Jugendlichen Freiräume schaffen. Sie brauchen Zeit. Zeit für gemeinsame und kindgerechte Aktivitäten sowie Zeit zum Lernen“, betonte Stracke.

Das diesjährige Motto des Weltkindertages von UNICEF lautete „Chancen für Kinder“. „Wir haben dies als CDU/CSU-Bundestagsfraktion deutlich im Blick. Wir haben uns aktiv für mehr Kitaplätze eingesetzt und das Betreuungsgeld auf den Weg gebracht“, strich Stracke heraus. Aber nicht nur die Rahmenbedingungen für Eltern, Lehrer und Erzieher müssen passen, sondern „wir dürfen auch den stetig wachsenden Leistungsdruck nicht vergessen. Kinder dürfen nicht überfordert werden. Gute Bildungsbedingungen müssen Hand in Hand gehen mit guten Freizeitangeboten. Unsere Vereine leisten hier Vorbildliches. Denn neben Wissen müssen auch Kernkompetenzen wie soziales Verhalten vermittelt werden“, so Stracke.

MdB Stracke im Gespräch mit Memminger Kinderreportern.

MdB Stracke im Gespräch mit Memminger Kinderreportern.