04.04.2017
WK-Büro

Handwerkskunst aus Memmingen kommt zum Einsatz über den Wolken

Memmingen. Wenn die Bundeskanzlerin mit ihrem Helikopter unterwegs ist, dann darf sie es sich künftig in maßgeschneiderten Polstern der Firma ACM Aircraft Cabin Modification bequem machen. Der Kanzlerhubschrauber war einer der jüngsten Aufträge, die das Memminger Unternehmen bekam – aber bei weitem nicht der Spektakulärste. Einen Blick hinter die Kulissen des Flugkabineneinrichters warfen Anfang April 2017 im Rahmen einer Unternehmensbesichtigung der Bundestagsabgeordnete Stephan Stracke (CSU), Memmingens neu gewählter Oberbürgermeister Manfred Schilder, der Memminger Landtagsabgeordnete Klaus Holetschek und der CSU-Kreisvorsitzende Christoph Baur.

ACM mit derzeit rund 120 Mitarbeitern am Standort Memmingen ist spezialisiert auf die Entwicklung, die Produktion und die Überholung der gesamten Einrichtung einer Flugzeugkabine. Das Unternehmen bietet alle im Lebenszyklus einer Kabine notwendigen Lösungen – vom Polster über Vorhänge bis hin zur regelmäßigen Sitzgurterneuerung – aus einer Hand. Der Standort Memmingen mit seiner verkehrstechnisch sehr guten Anbindung wurde bewusst gewählt. Auf rund 6.000 Quadratmetern werden sehr individuelle Wünsche des Kunden handwerklich perfekt umgesetzt. Beinahe 100 Prozent der Produktionsabläufe entstehen in Handarbeit, maschinelle oder gar Serienfertigungen sind bei ACM nicht vorgesehen. „Bei den sehr speziellen Anforderungen an die ACM-Mitarbeiter zeichnet sich auch hier als die große Herausforderung für die Zukunft ab, dem bereits spürbaren Fachkräftemangel aktiv entgegen zu wirken“, resümierte Stracke nach den interessanten Gesprächen mit Geschäftsführer Roger Hohl. Umso erfreulicher sei die Tatsache, dass ACM ab diesem Jahr auch selbst ausbilden werde. Beeindruckt von der Bandbreite handwerklicher Kunst, wie sie bei ACM zum Einsatz kommt, zeigte sich auch OB Manfred Schilder: „Mit ACM haben wir einen weiteren Spezialisten am Standort Memmingen, der mit qualitativ hochwertigsten Produkten auf den internationalen Märkten erfolgreich tätig ist.“ Ebenso wie der Bundes- und der Landtagsabgeordnete sagte auch Schilder dem Unternehmen stets die notwendige Unterstützung im Rahmen der politischen Möglichkeiten zu.

Produktionsleiter Fernando Gomez, Mike Laviani und Geschäftsführer Roger Hohl begrüßten zum Unternehmensbesuch bei ACM Memmingens OB Manfred Schilder, den Bundestagsabgeordneten Stephan Stracke und den CSU-Kreisvorsitzenden Christoph Baur (von links).

Produktionsleiter Fernando Gomez, Mike Laviani und Geschäftsführer Roger Hohl begrüßten zum Unternehmensbesuch bei ACM Memmingens OB Manfred Schilder, den Bundestagsabgeordneten Stephan Stracke und den CSU-Kreisvorsitzenden Christoph Baur (von links).