Fragebogen

1. Was macht Ihnen Freude?
Wenn ich zusammen mit Freunden das Gipfelkreuz eines Berges erreiche - vor allem wenn ich anfangs dachte, „da kommst du nie rauf“ - und zum Abschluss der „Einkehrschwung“ in eine gemütliche Hütte.

2. Was schätzen Sie an Bayern?
Bayern hat alles, nur keinen 3000er – mir genügen allerdings die 2000er vollkommen.

3. Näher am Menschen – das heißt für mich...
…aktiv auf die Menschen zugehen, keinem Gespräch ausweichen und versuchen, gemeinsam Lösungen zu entwickeln.

4. Mit wem würden Sie gern bei einer Maß Bier zusammensitzen?
Mit allen, die sich meiner Heimat, dem Allgäu mit Haut und Haaren verschrieben haben, um es weiter voran zu bringen.

5. Welchem Fußballverein drücken Sie die Daumen?
Der Bayernliga-Damenmannschaft der Spielvereinigung Kaufbeuren.

6. Ihr Motto fürs Leben?
Mit Optimismus und Tatkraft die Menschen so annehmen, wie sie sind.

7. Mit wem würden Sie gerne für einen Monat tauschen?
Mit dem Kapitän der MS Allgäu oder MS Füssen auf dem Forggensee.

8. Wo singen Sie am liebsten mit?

Bei „Großer Gott, wir loben Dich“ und beim Kaufbeurer Heimatlied „Buron am Wertachstrand“. Aber mit Rücksicht auf meine Umwelt singe ich eher zurückhaltend.

9. Welchem Schmankerl können Sie nicht widerstehen?
Die selbstgemachten Apfelstrudel und Dampfnudeln mit Vanillesauce meiner Großmutter sind ein wahres Gedicht! Da kann ich nie widerstehen.

10. Ihr persönlicher Bestseller ist?
Claudia Kemfert „Die andere Klima-Zukunft: Innovation statt Depression“. Kemfert versteht es wunderbar, die Herausforderungen des Klimawandels einfach und verständlich zu erklären. Als kleine Frühlingslektüre zu empfehlen ist auch das Buch „Am Hang“ von Markus Werner.

Quelle: Bayernkurier vom 18.04.2009, S. 16, „NACHGEFRAGT BEI...“.