08.04.2016
WK

Podiumsdiskussion rund um das Thema Integration von Flüchtlingen

Äußerst informativ und gut besucht war die Diskussion in der Kaufbeurer Kolping-Akademie rund um das Thema der Integration von Flüchtlingen in Deutschland. Zusammen mit der Bayerischen Staatministerin für Arbeit und Soziales Emilia Müller MdL und Vertretern der Bundesagentur für Arbeit, der Handwerkskammer Schwaben und von Kolping sprach ich über die Voraussetzungen, wie die Integration in den deutschen Ausbildungs- und Arbeitsmarkt gelingen kann. Nur ein kleiner Teil der Flüchtlinge wird schnell auf dem Arbeitsmarkt Fuß fassen können, die meisten davon im Helferbereich. Ziel muss es daher sein, schnell Sprachkompetenz zu erwerben und gezielt weiter zu qualifizieren. Dafür hat die Bayerische Staatsregierung mit der Wirtschaft und der Bundesagentur für Arbeit einen Pakt geschlossen, um wirksame Brücken in den Arbeitsmarkt zu bauen. Für uns ist aber auch klar: Es gilt der Grundsatz des "Förderns und Forderns". Wer sich verweigert oder einfach keine Lust auf Leistung und Einsatz hat, der muss das auch am eigenen Geldbeutel zu spüren bekommen.
ie Bayerische Staatsministerin Emilia Müller, MdL - hier bei ihrem Impulsvortrag - folgte einer Einladung des Bundestagsabgeordneten Stephan Stracke in seinen Wahlkreis. Fotos: Büro Stracke

ie Bayerische Staatsministerin Emilia Müller, MdL - hier bei ihrem Impulsvortrag - folgte einer Einladung des Bundestagsabgeordneten Stephan Stracke in seinen Wahlkreis. Fotos: Büro Stracke

Der Bundestagsabgeordnete Stephan Stracke (Bildmitte) mit seinen Diskutanten: v.l.n.r. Klaus Beier (Bundesagentur für Arbeit), Emilia Müller (Bayerische Staatsministerin), Frank Jelitto (Kolping-Akademie) und Volker Zimmermann (Handwerkskammer Schwaben).

Der Bundestagsabgeordnete Stephan Stracke (Bildmitte) mit seinen Diskutanten: v.l.n.r. Klaus Beier (Bundesagentur für Arbeit), Emilia Müller (Bayerische Staatsministerin), Frank Jelitto (Kolping-Akademie) und Volker Zimmermann (Handwerkskammer Schwaben).