20.12.2012
WK

Bundespolitiker im Gespräch mit Schülern MdB Stracke besucht Mittelschule Obergünzburg

Obergünzburg – Wie sieht die Arbeit eines Bundespolitikers aus? Das wollten kürzlich die Schülerinnen und Schüler der Mittelschule Obergünzburg wissen und luden den CSU-Bundestagsabgeordneten Stephan Stracke zu sich in die Schule ein. Eigens einen Fragebogen hatten die Schüler zusammen mit allen Klassenlehrern unter Federführung des Klassenleiters der 8a, Thomas Heiland, erarbeitet und stellten dem Bundespolitiker Fragen zu seinem Tagesablauf, der Ausschusstätigkeit, aber auch zu seinem politischen Werdegang. Besonders interessiert zeigten sich die Schüler an der Arbeit Strackes im 2. Untersuchungsausschuss „Terrorgruppe Nationalsozialistischer Untergrund“. In diesem ist Stracke der stellvertretende Vorsitzende. Gerade Schüler seien eine der größten Zielgruppen von Rechtsextremen. „Aus diesem Grund ist es für mich besonders wichtig, über meine Arbeit im NSU-Untersuchungsausschuss zu berichten und im Gespräch mit den Schülern zu bleiben“, so Stracke und führte aus: „Bereits Schüler müssen für das Thema des Rechtsextremismus sensibilisiert werden. Denn nur, wenn wir als Gemeinschaft zusammenstehen, dann haben auch Rechtsextremisten keine Chance.“

MdB Stracke im Gespräch mit Schülern

MdB Stracke im Gespräch mit Schülern