23.01.2013
WK

„Missverständnisse und Missstände aufdecken“ MdB Stracke diskutiert mit 12. Klassen der FOS zu Kinderrechten

Kaufbeuren – Im Nachgang zum deutschlandweiten UNICEF-Aktionstag anlässlich des Jahrestags der UN-Kinderrechtskonvention besuchte CSU-Bundestagsabgeordneter Stephan Stracke die Fachoberschule in Kaufbeuren. Dort diskutierte der Bundespolitiker mit den fünf 12. Klassen der Ausbildungsrichtung Sozialwesen zum Thema „Kinderrechte: Ich habe immer Rechte!“. „Mir sind die Rechte von Kindern und Jugendlichen sehr wichtig. Deshalb ist der Austausch mit ihnen mir auch eine Herzensangelegenheit. Denn nur in der Diskussion können wir gemeinsam Missverständnisse und Missstände aufdecken und auf diese Weise gezielt ausräumen“, betonte Stracke.

Fragen wie „Welche Pflichten haben Kindern ihren Eltern gegenüber?“, „Was dürfen Eltern den Jugendlichen ab wann nicht mehr vorschreiben?“ oder auch „Welche Rechte haben Kinder und Jugendliche aufgegliedert nach Altersstufen?“ beschäftigten die Schüler. Verwundert waren die Jugendlichen darüber, dass Kinder keinen Anspruch auf Taschengeld haben, sondern „Eltern können im Rahmen ihrer Erziehung selbst entscheiden, welche Beträge sie für angebracht halten“, erläuterte Stracke.

Im Anschluss berichtete der CSU-Politiker noch über seine Arbeit im Deutschen Bundestag.

MdB Stracke diskutiert mit 12. Klassen der FOS Kaufbeuren

MdB Stracke diskutiert mit 12. Klassen der FOS Kaufbeuren