29.06.2015
BT

Nostalgie und viele Oldtimer in Füssen: „Sie haben sich den schönsten Fleck in Deutschland ausgesucht“

Der Bundestagsabgeordnete Stephan Stracke hat sich am Rande der ADAC Deutschland Klassik 2015 in Füssen mit dem ADAC-Präsidenten Dr. August Markl ausgetauscht. Der CSU-Politiker, der zuvor einer Einladung zur Eröffnung der Europatage der Musik im Festspielhaus folgte, ließ es sich am vergangenen Freitag nicht nehmen, beim Zwischenstopp der über einhundert teilnehmenden Oldtimer hautnah mit dabei zu sein. Dies hatte Stracke mit dem ADAC im Vorfeld vereinbart. „Der ADAC hat sich mit Füssen und dem Allgäu den schönsten Fleck in Deutschland für seine Deutschland Klassik-Tour ausgesucht“, gratulierte der Abgeordnete dem ADAC-Präsidenten Dr. Markl. Zu einem kurzen Fotoshooting mit einem Oldtimer nahmen Stracke und Markl kurzerhand die beiden Abgeordneten Angelika Schorer und Dr. Paul Wengert sowie den Füssener Tourismusdirektor Stefan Fredlmeier und den Geschäftsführer Allgäu GmbH Bernhard Joachim mit dazu.

Bundestagsabgeordneter Stephan Stracke (CSU) und ADAC-Präsident Dr. August Markl bei der ADAC Deutschland Klassik. Foto von ADAC Deutschland Klassik

Bundestagsabgeordneter Stephan Stracke (CSU) und ADAC-Präsident Dr. August Markl bei der ADAC Deutschland Klassik. Foto von ADAC Deutschland Klassik

Füssener Tourismusdirektor Stefan Fredlmeier, Stephan Stracke, ADAC-Präsident Dr. August Markl, die beiden Abgeordneten Angelika Schorer und Dr. Paul Wengert sowie der Geschäftsführer der Allgäu GmbH Bernhard  (v.l.n.r). Foto von ADAC Deutschland Klassik

Füssener Tourismusdirektor Stefan Fredlmeier, Stephan Stracke, ADAC-Präsident Dr. August Markl, die beiden Abgeordneten Angelika Schorer und Dr. Paul Wengert sowie der Geschäftsführer der Allgäu GmbH Bernhard (v.l.n.r). Foto von ADAC Deutschland Klassik