27.05.2015
BT

Betriebspraktikum der besonderen Art - Schülerin vom Marien-Gymnasium aus Kaufbeuren schaut dem Bundestagsabgeordneten Stephan Stracke in Berlin über die Schulter

Während ihre Mitschüler des Marien-Gymnasiums in Kaufbeuren das Betriebspraktikum ganz klassisch in heimischen Unternehmen absolvierten, hatte sich Pia Bader für das eigene Praktikum etwas anderes überlegt: Sie schnupperte vergangene Woche beim Allgäuer Bundestagsabgeordneten Stephan Stracke (CSU) in den Politikbetrieb in Berlin hinein. Die 16-jährige Schülerin hatte sich seit gut einem Jahr mit Politik beschäftigt: „Ich wollte nun einmal selbst miterleben, wie Politik eigentlich funktioniert“, erzählt sie.

„Ich finde es wichtig, wenn sich junge Menschen für Politik begeistern. Ich habe Pia daher sehr gern einen Blick hinter die Kulissen des Deutschen Bundestags werfen lassen“, freut sich Stracke über das Interesse der Jugendlichen.Die Vorstellungen der Schülerin eines Praktikums in Berlin wurden nicht enttäuscht. Sie begleitete Stephan Stracke zu einer Vielzahl von Terminen und Gesprächen – unter anderem verfolgte sie das Thema der Tarifeinheit von der Diskussion in der Arbeitsgruppe der CDU/CSU Bundestagsfraktion, über den Ausschuss Arbeit und Soziales bis hin zur Plenardebatte. Sie hatte die Möglichkeit, auf der Besuchertribüne des Plenarsaals zwei Reden Strackes, die er in seiner Funktion als sozialpolitischer Sprecher der CSU-Landesgruppe im Deutschen Bundestag hielt, zu verfolgen. „Es war sehr spannend zu erfahren, wie intensiv über die einzelnen politischen Themen diskutiert wird. Ich bin total begeistert und würde das Praktikum sofort wieder bei Herrn Stracke absolvieren“, lautete Pias Fazit nach einer Woche in Berlin.

Neben dem politischen Teil des Praktikums blieb der Schülerin auch noch genügend Freizeit, einige der vielen Sehenswürdigkeiten der Bundeshauptstadt zu besichtigen: „Berlin ist so vielfältig und bietet für jeden Geschmack etwas“, schwärmte sie. Auch Stracke zeigte sich nach Ablauf des Praktikums beeindruckt von der jungen Frau. „Pia ist der Beweis, dass junge Menschen sehr wohl an Politik und Demokratie interessiert sind. Das freut mich sehr. Ich bin sicher, dass dies nicht der letzte Ausflug von Pia in die Politik gewesen sein wird“, ist Stracke überzeugt.

20150527piabader.jpg