09.04.2013
Stracke / Pschierer

Erneute Spitzengespräche noch für diese Woche geplant Pschierer und Stracke setzen sich für die Fortführung der Flugsicherungsausbildung am Fliegerhorst Kaufbeuren ein

Allgäu – Ganzen Einsatz leisten CSU-Bundestagsabgeordneter Stephan Stracke (CSU) und Finanzstaatssekretär Franz Josef Pschierer MdL (CSU) für die Fortführung der Flugsicherungsausbildung in zivil-militärischer Trägerschaft in Kaufbeuren. Aus diesem Grund finden noch diese Woche Gespräche mit dem Staatsminister und Leiter der Bayerischen Staatskanzlei, Thomas Kreuzer MdL, sowie dem Parlamentarischen Staatssekretär des Bundesministers der Verteidigung, Christian Schmidt MdB, statt.

Bereits am kommenden Freitag werden Pschierer und Stracke das erneute Gespräch mit dem Staatsminister zum Thema der Flugsicherungsausbildung suchen. Ein Gespräch mit dem Parlamentarischen Staatssekretär Schmidt folgt bereits einen Tag später, am Samstag. Bei diesem wird auch Staatsminister Kreuzer dabei sein. Erklärtes Ziel: „Die Flugsicherungsausbildung in zivil-militärischer Trägerschaft am Fliegerhorst in Kaufbeuren fortzuführen“, betonen Stracke und Pschierer in einer gemeinsamen Presseerklärung.

Nach derzeitigem Stand wird im Mai mit einer Entscheidung des Bundesverteidigungsministers Thomas de Maizière gerechnet, ob nach der Auflösung der Technischen Schule der Luftwaffe 1 die Flugsicherungsausbildung in zivil-militärischer Kooperation in Kaufbeuren fortgeführt wird oder in einer rein militärischen Trägerschaft am Standort Erndtebrück durchgeführt werden soll. „Das Fachwissen an der Technischen Schule der Luftwaffe 1 ist enorm. Dieses Wissen gilt es in einer zivil-militärischen Kooperation zu bündeln und gewinnbringend für die Region und vor allem für Kaufbeuren umzusetzen“, betonen Pschierer und Stracke. Allein das große Interesse von Firmen im Vorfeld des Interessenbekundungsverfahrens an einer solchen Kooperation habe gezeigt, dass auch die Wirtschaft hinter der Fortführung der Flugsicherungsausbildung in Kaufbeuren stünde. „Bei den beiden anstehenden Gesprächen werden wir noch einmal gemeinsam die Vorteile der Fortführung der Flugsicherungsausbildung in Kaufbeuren mit aller Deutlichkeit herausstellen und uns mit aller Kraft für den Erhalt der Ausbildung einsetzen“, so Pschierer und Stracke.