15.04.2013
WK

„Hohe Konzentration, schnelle Auffassungsgabe und gute Koordination“ MdB Stracke kassiert im EDEKA in Tussenhausen ab

Tussenhausen – Ganz vorsichtig zieht der CSU-Bundestagsabgeordnete Stephan Stracke erst die Margarine, dann die Eierschachtel, die Milchpackung, das Glas mit Meerrettich und anschließend die fünf Tafeln Schokolade über den Scanner der Kasse. Die Kunden sind geduldig und nutzen die Gelegenheit, um mit ihrem hiesigen Abgeordneten ins Gespräch zu kommen. Doch auch der Bundespolitiker fragt nach: „Wollen sie heute noch backen?“. Über eine halbe Stunde erlebt Stracke den Alltag eines Kassierers mit. Er nimmt Bargeld entgegen, gibt das Wechselgeld zurück oder wickelt eine Kartenzahlung ab. Immer an seiner Seite: Michael Sontheimer, Marktleiter des EDEKA-Supermarktes in Tussenhausen, die Kassiererin Giesela Ketterer sowie das Inhaberehepaar Ilka Abröll-Groiß und Reiner Groiß.

„Das war eine ganz schöne Herausforderung: Kassieren verlangt einem eine hohe Konzentration, eine schnelle Auffassungsgabe sowie eine gute Koordination ab“, lautete das Fazit des Abgeordneten nach seinem halbstündigen Perspektivenwechsel. Initiiert hatte den Sichtwechsel die EDEKA Zentrale in Hamburg sowie der Parlamentskreis Mittelstand der CDU/CSU-Fraktion im Deutschen Bundestag. „Als die Anfrage kam, die Aktion bei uns in Tussenhausen durchzuführen, waren wir gleich ganz begeistert. Vor allem da wir mit der heutigen Aktion die Kindertagesstätte vor Ort unterstützen können“, so das Inhaberehepaar. Denn der Ertrag der kassierten Waren wurde direkt nach der Kassenaktion an die Kindertagesstätte „St. Martin“ für die Anschaffung neuer Spielgeräte im Außenbereich gespendet. Das Inhaberpaar Abröll-Groiß spendete spontan nicht nur den Ertrag der kassierten Waren, sondern den gesamtem Umsatz von 475 Euro und rundete den Betrag auf 500 Euro auf. „Das ist einfach gigantisch“, freute sich Stracke und legte selbst 250 Euro oben drauf. „750 Euro – das ist einfach klasse. Das kann unsere Kindertagesstätte sehr gut gebrauchen“, war Susanne Geiger, Leiterin der Kindertagesstätte „St. Martin“, von der Großzügigkeit ganz begeistert und Bürgermeister Johannes Ruf ergänzte: „Ich finde es einfach toll, dass die Tussenhausener teils extra nur für die Spendenaktion eine Kleinigkeit eingekauft haben. Das zeigt die enge Verbundenheit der Marktgemeinde zur Kindertagesstätte und ihrem Lebensmittelhändler vor Ort.“

Seit Juli 2012 gibt es den EDEKA-Markt in Tussenhausen. Dieser werde gut angenommen und auch Hansjochen Preußer, Standortplaner EDEKA Handelsgesellschaft Südbayern, bestätigt: „Die Entscheidung für den Standort Tussenhausen hat sich gelohnt.“ Das Ehepaar Abröll-Groiß sind Quereinsteiger. Ilka Abröll-Groiß ist Diplom-Betriebswirtin und Reiner Groiß ist Architekt. Seit 2005 sind sie im Lebensmittelhandel tätig und führen einen EDEKA-Markt in Pfaffenhausen sowie in Altenstadt an der Iller. „Wir haben schon immer gern gekocht und lieben gute Produkte. Die Leidenschaft und die Begeisterung zu Lebensmitteln ist da und dies setzen wir mit unseren drei EDEKA-Märkten in der Praxis um“, so Abröll-Groiß. „Das ist für mich gelebter Mittelstand“, hob Stracke hervor. Denn alle Filialen werden von Mittelständern in Eigenregie geführt. Grundgedanke sei dabei, dass „die Bevölkerung alles vor Ort bekommt. Wir verstehen uns als Vollversorger und nicht als Discounter“, so Jens Harting, EDEKA Zentrale Hamburg. Rund 12.000 Artikel hat das Inhaberehepaar daher in seinem Sortiment. Zum Vergleich: Ein Discounter biete im Schnitt nur 2.000 Sortimentsartikel an.

Auf rund 800 Quadratmetern Verkaufsfläche bietet der Lebensmittelmarkt in Tussenhausen „gleichbleibend gute Qualität“, so Marktleiter Sontheimer. Dies beweise die tägliche Qualitätskontrolle sowie die TÜV-Zertifizierung. Diese habe das Inhaberehepaar Abröll-Groiß freiwillig gemacht und lasse seitdem ihren Lebensmittelbetrieb regelmäßig vom TÜV durch unangemeldete Kontrollen überprüfen. „Nur wer sich für eine hohe Qualität bei seinen Lebensmitteln einsetzt, kann das Vertrauern der Verbraucher dauerhaft gewinnen“, betonte Stracke.



Marktleiter des EDEKA-Supermarktes in Tussenhausen, Michael Sontheimer, (v.li.), Susanne Geiger, Leiterin der Kindertagesstätte, Ilka Abröll-Groiß, Reiner Groiß (Inhaberehepaar) und MdB Stephan Stracke

Marktleiter des EDEKA-Supermarktes in Tussenhausen, Michael Sontheimer, (v.li.), Susanne Geiger, Leiterin der Kindertagesstätte, Ilka Abröll-Groiß, Reiner Groiß (Inhaberehepaar) und MdB Stephan Stracke

Kassiererin Giesela Ketterer (v. li.), Reiner Groiß, Ilka Abröll-Groiß und MdB Stephan Stracke

Kassiererin Giesela Ketterer (v. li.), Reiner Groiß, Ilka Abröll-Groiß und MdB Stephan Stracke