18.09.2014
WK

MdB Stracke eröffnet Pflegeausstellung „DaSein – Ein persönlicher Blick auf die Pflege“ in Buchloe

Buchloe – „Das, was unsere Pflegekräfte leisten, ist enorm“, strich CSU-Bundestagsabgeordneter Stephan Stracke bei der Ausstellungseröffnung „DaSein – Ein persönlicher Blick auf die Pflege“ in den Räumlichkeiten der Buchloer Sparkasse heraus.

Gemeinsam mit dem Kreisverband Ostallgäu des Bayerischen Roten Kreuzes hatte der gesundheitspolitische Sprecher der CSU-Landesgruppe im Deutschen Bundestag die Pflegeausstellung des Bundesministeriums für Gesundheit die Ausstellung in seinen Wahlkreis geholt. So persönlich und vielfältig wie die Pflege ist, sind auch die Fotos, die in der Ausstellung gezeigt werden. „Herzliche, liebevolle, fröhliche, aber auch nachdenklich stimmende Momentaufnahmen aus dem Pflegealltag und dem Alltag der zu Pflegenden zeigt die Ausstellung. Bilder, die berühren“, so Stracke. Klares Ziel der Ausstellung sei es „die Pflege sowie die derzeitige Pflegesituation in die Öffentlichkeit zu holen“, strich Renate Dantinger, Sachgebietsleiterin Soziale Arbeit beim BRK Kreisverband, bei der Ausstellungseröffnung heraus.

Fest stehe für den gesundheitspolitischen Sprecher, dass „wir mehr Zeit für die Pflege brauchen und dafür werden wir auch im Deutschen Bundestag die nötigen Schritte einleiten“. Denn gegenwärtig seien in Deutschland 2,6 Millionen Menschen pflegebedürftig. Infolge des demografischen Wandels wird sich die Zahl der Pflegebedürftigen bis zum Jahr 2030 auf schätzungsweise 3,5 Millionen erhöhen. „Aus diesem Grund setzen wir uns dafür ein, dass die Leistungen der Pflegeversicherung um insgesamt 2,4 Milliarden Euro ab Januar 2015 verbessert werden. Zudem wird der Zuschuss für die altersgerechte Umrüstung der eigenen vier Wände um 1.600 Euro auf dann bis zu 4.000 Euro angehoben. Davon profitieren sowohl die Pflegebedürftigen, als auch die Angehörigen“, betonte Stracke. Von den Veränderungen des demografischen Wandels seien auch Unternehmen betroffen, so Wilhelm Pache von der Kreis- und Stadtsparkasse Kaufbeuren. „Aus diesem Grund ist die Ausstellung auch für Unternehmen wie die Sparkasse ein wichtiges Thema.“

Nicht nur die Situation der Pflegekräfte, der zu Pflegenden sowie der Pflegenden Angehörigen stand bei der Ausstellungseröffnung im Fokus, sondern auch der Welt-Alzheimertag, der seit 1994 weltweit am 21. September stattfindet, wie der 2. Bürgermeister der Stadt Buchloe, Bernhard Seitz, erläuterte. Der Welt-Alzheimertag in Deutschland wird gezielt genutzt, um auf die Situation der 1,5 Millionen Demenzkranken und ihre Familien aufmerksam zu machen. „weltweit sind momentan etwa 44 Millionen Menschen von Demenzerkrankungen betroffen. Dies stellt die Pflege nicht nur in Deutschland, sondern auf der gesamten Welt vor Herausforderungen“, betonte Stracke. Aus diesem Grund werde der Deutsche Bundestag einen neuen Pflegebedürftigkeitsbegriff etablieren. „Denn bei all dem wunderbaren Einsatz der pflegenden Angehörigen, es gibt auch Pflegebedürftigkeit, die über die Kräfte der Familie hinausgeht. Oder es gibt leider oftmals keine Angehörigen mehr, die die Pflege übernehmen könnten“, so Stracke. Um die Fachkräfte in den Einrichtungen zu entlassten, soll die Zahl der Betreuungskräfte auf 45.000 fast verdoppelt werden. Diese Betreuer sind verantwortlich für menschliche Zuwendung und das bedeutet auch mehr Zeit für sachkundige Pflege. „Dafür werden jährlich über 500 Millionen Euro zusätzlich aufgewendet. Gleichzeitig legen wir ab 2015 rund 1,2 Milliarden Euro pro Jahr für den Aufbau von Pflegeversorgungsfonds zurück. So soll einem massiven Beitragsanstieg begegnet werden, wenn die geburtenstarken Jahrgänge ab dem Jahr 2035 ins Pflegealter kommen“, erläutert der gesundheitspolitische Sprecher der CSU-Landesgruppe.

Die Ausstellung knüpft an die bisherige Pflegeausstellung „DaSein – Ein neuer Blick auf die Pflege“ des Bundesgesundheitsministeriums an. Diese wurde drei Jahre lang an über 300 Orten in ganz Deutschland gezeigt. Auch im Bildungszentrum in Irsee sowie im Rathaus in Bad Wörishofen wurde die Ausstellung gezeigt.

Besucht werden kann die Ausstellung „DaSein – Ein persönlicher Blick auf die Pflege“ in der Sparkasse Buchloe, Bahnhofstraße 9, noch bis zum 15. Oktober zu den üblichen Öffnungszeiten der Sparkassenfiliale. Im Anschluss wird die Ausstellung in Marktoberdorf zu sehen sein. Und zwar vom 18. Oktober bis zum 31. Oktober 2014 gastiert die Ausstellung im Clemens-Kesseler-Haus, Mühlsteig 33. Besucht werden kann diese zu den regulären Öffnungszeiten der Pflegeeinrichtung. Die Eröffnung der Ausstellung in Marktoberdorf fällt mit dem „Tag der offenen Tür“ der Einrichtung am 18. Oktober zusammen, so Dantinger.

„Wir können sie nur nachdrücklich ermutigen, die Ausstellung zu besuchen und sich auf diese Weise mit der Frage wie für mich selbst Pflege aussehen könnte, auseinandersetzen“, riefen Dantinger und Stracke zum Besuch der Ausstellung auf.