14.05.2013
WK

Bund-Länder-Programm „Aktive Zentren“ 270.000 Euro Städtebauförderungsmittel für Kaufbeuren

Kaufbeuren – Im Rahmen der Bund-Länder-Gemeinschaftsinitiative „Leben findet Innenstadt - Aktive Zentren“ erhält die kreisfreie Stadt Kaufbeuren in diesem Jahr 270.000 Euro an Städtebauförderung. Dies teilte der Bayerische Innenminister Joachim Herrmann dem CSU-Bundestagsabgeordneten Stephan Stracke auf Nachfrage mit. „Damit leisten wir einen wichtigen Beitrag, um die städtebauliche Funktionsfähigkeit, die gesellschaftliche Vitalität und den kulturellen Reichtum der Innenstädte, Stadt- und Ortsteilzentren zu erhalten und weiter auszubauen“, so Innenminister Herrmann.

„Kaufbeuren ist aktuell mit zwei Programmgebieten im Bund-Länder-Städtebauförderprogramm Aktive Stadt- und Ortsteilzentren vertreten“, so Stracke. Die Kaufbeurer Altstadt, die von 2006 bis 2008 am bayerischen Modellvorhaben „Leben findet Innenstadt“ teilnahm, wird seit dem Start des Programms „Aktive Stadt- und Ortsteilzentren“ im Jahr 2008 unterstützt. Seither flossen insgesamt 2,9 Mio. Euro Städtebaufördermittel von Bund und Land in die Altstadt. Schwerpunkt der Städtebauförderung in den letzten Jahren war der Umbau des Kaufbeurer Stadtmuseums, das am 7. Juni 2013 eröffnet werden soll. Daneben steht bislang und auch für 2013 die Neugestaltung von Straßen und Plätzen sowie die Unterstützung privater Hauseigentümer bei der Fassadensanierung im Mittelpunkt. 180.000 Euro stehen hierfür zur Verfügung. „Diese Fördersumme bietet eine gute Möglichkeit, um einen wesentlichen Beitrag zur stärkeren Belebung unserer historischen Innenstadt zu leisten“, betont Bundespolitiker Stracke. „Denn unsere Innenstädte sind städtische Kristallisationspunkte des Zusammenlebens: Urbane Erholungsräume und zugleich öffentliche Begegnungsstätten.“

Die Stadtteilsanierung Neugablonz wird seit 2011 im Bund-Länder-Programm Aktive Stadt- und Ortsteilzentren fortgesetzt. Hierfür stellten Bund und Land in diesem Programm bislang rund 840.000 Euro Städtebaufördermittel zur Verfügung. „Die Umgestaltung des Neuen Marktes hat einen wichtigen Impuls gesetzt. Er ist ein echter Kommunikationsmittelpunkt des Ortsteils“, hebt Stracke hervor. 2013 werden die konzeptionellen Vorbereitungen und Aktivitäten zur Aufwertung des Neugablonzer Ortsteilzentrums fortgesetzt. Dafür stehen 90.000 Euro zur Verfügung.

Bayernweit stehen 2013 insgesamt 99 Städten und Gemeinden rund 25,6 Millionen Euro Fördermittel aus dem Bund-Länder-Städtebauförderprogramms „Leben findet Innenstadt - Aktive Zentren“ zur Verfügung. Zusammen mit den Investitionen der Kommunen ergibt sich zur Bewältigung struktureller Herausforderungen in den zentralen Stadt- und Ortsbereichen ein Gesamtinvestitionsvolumen von rund 42,6 Millionen Euro. Von den 99 Programmkommunen liegen 65 im ländlichen Raum.