18.08.2014
WK

MdB Stracke: „Urlaub auf dem Bauernhof“ ist ein wichtiger Tourismuszweig für die Region

Allgäu – Sommerferienzeit ist Reisezeit: Doch so vielfältig die Menschen sind, so vielfältig ist auch das Angebot für Urlaubsziele. Doch eins verbindet alle urlaubsreifen Menschen – der Wunsch nach Abstand und Ruhe vom Alltag. Diesem Wunschgedanken trägt der „Urlaub auf dem Bauernhof“ bereits seit einigen Jahren genügend Rechnung, doch „der Wunsch nach Entschleunigung und die Sehnsucht nach der Natur und regionalen guten Produkten wächst stetig“, weiß der gesundheitspolitischer Sprecher der CSU-Landesgruppe, Stephan Stracke, MdB. Der Allgäuer Bundespolitiker weiß genau, wo die Top-Tourismusregion in Deutschland zu finden ist und zwar „in meiner Heimat – dem wunderschönen Allgäu. Das ist Deutschlands Tourismusregion Nummer eins“.

Und das Allgäu hat wahrlich viel an Unterkunftsmöglichkeiten zu bieten: Neben zahlreichen Ferienwohnungen, Hotels, Pensionen – gibt es eben auch den „Urlaub auf dem Bauernhof“. „Für den Tourismusstandort Deutschland und speziell für das Allgäu ist Urlaub auf dem Bauernhof ein ganz besonderes Element der Angebotsvielfalt“, so Stracke. Dabei ginge es nicht nur darum, dass es eine naturnahe und familienfreundliche Urlaubsform sei, sondern zudem „in vielen ländlichen Regionen wie dem Allgäu eine wichtige zusätzliche Einkommenseinnahme für Landwirte bietet“, betont Stracke. Zudem profitieren auch viele Gastronomiebetriebe von diesem zusätzlichen Unterkunftsangebot in der Region.

In einer Analyse des Bundesministeriums für Ernährung, Landwirtschaft und Verbraucherschutz von 2011 erzielte das Angebot des „Urlaubs auf dem Bauernhof“ im inländischen Reisemarkt einen Anteil von 6 Prozent. In Bayern allein haben 5.500 Bauernhöfe 2012 rund 12,7 Millionen Übernachtungen verbuchen können. „Fast 50 Prozent aller landwirtschaftlichen Betriebe, die Urlaub auf dem Bauernhof anbieten, befinden sich in Bayern“, betont Stracke und führt aus: „Dies zeigt deutlich wie viel Potenzial in dieser Form des Urlaubsangebotes steckt.“ Und entspreche zudem einem weiteren Trend in Deutschland: der Regionalität. „Regionale Produkte erfreuen sich einer immer stärker wachsenden Beliebtheit. Gerade im Allgäu wurde dieses Potenzial von vielen Betrieben erkannt und nicht nur Dorfläden, sondern auch Supermärkte bieten immer mehr Produkte aus der Heimat, aus unserer Region an. Das ist Qualität, die man nicht nur schmeckt, sondern auch schätzt“, so Stracke.

Neben dem Genuss von regionalen, heimischen Produkten, die „noch wirklich so schmecken wie sie schmecken müssen“, betont der Bundespolitiker, bietet das Allgäu noch andere Aspekte für „die eigene Gesundheit und die wirkliche Entschleunigung mit Erholungsfaktor im Urlaub an“, so der gesundheitspolitische Sprecher. Egal, ob wandern, schwimmen in den zahlreichen Seen, Mountain biken oder dem Aufstieg auf einen Berg, „Bewegung ist neben einer guten und vernünftigen Ernährung zentraler Schwerpunkt für ein gesundes Leben“, betont Stracke und führt aus: „In unserer hektischen und leistungsorientierten Welt, gilt es die nötigen Pausen zu nutzen. Auszeiten sind nicht nur essentiell, um wieder Kraft zu tanken, sondern auch um buchstäblich den Kopf frei zu bekommen. Denn nur wer gesund ist, kann auch mit Freunde und Kraft den Alltag im Büro und zu Hause meistern.“

„Urlaub auf dem Bauernhof bietet eine Form, die Komponenten der Entspannung, der gesunden Bewegung, des Abschaltens vom Alltag und regionalen guten Produkten verbindet“, betont Stracke. Dieses Reservoir gelte es daher nachhaltig zu stärken und den Tourismuszweig weiter auszubauen.