14.05.2013
WK

Bund-Länder-Programm „Aktive Zentren“ 150.000 Euro Städtebauförderungsmittel für Mindelheim

Mindelheim – Im Rahmen der Bund-Länder-Gemeinschaftsinitiative „Leben findet Innenstadt - Aktive Zentren“ erhält die Stadt Mindelheim in diesem Jahr 150.000 Euro an Städtebauförderung. Dies teilte der Bayerische Innenminister Joachim Herrmann dem CSU-Bundestagsabgeordneten Stephan Stracke auf Nachfrage mit. „Damit leisten wir einen wichtigen Beitrag, um die städtebauliche Funktionsfähigkeit, die gesellschaftliche Vitalität und den kulturellen Reichtum der Innenstädte, Stadt- und Ortsteilzentren zu erhalten und weiter auszubauen“, so Innenminister Herrmann.

„Besonders freut es mich, dass durch die Förderung in diesem Jahr mit dem dritten Bauabschnitt an der Maximilianstraße begonnen werden kann“, so Stracke. Darüber hinaus wird der abschließende Teil am Unteren Tor vorbereitet. In der gerade umgestalteten Imhofgasse an der Stadtmauer soll der Nordflügel des historischen Gefängnisgebäudes für eine Vereinsnutzung saniert werden. Über das kommunale Förderprogramm werden begleitend Privatsanierungen im Stadtkern unterstützt. Die Maßnahmen werden von Vertretern aus Handel, Dienstleistung und Gewerbe engagiert über das Quartiersmanagement mit vielfältigen Aktionen begleitet. Die Stadt Mindelheim ist bereits seit dem Programmstart im Jahr 2008 gemeinsam mit der örtlichen Wirtschaft und privaten Haus- und Immobilieneigentümern im Bund-Länder-Städtebauförderprogramm „Aktive Stadt- und Ortsteilzentren“ aktiv. Für die Aufwertung des Mindelheimer Stadtkerns leisteten Bund und Land in diesem Programm inzwischen insgesamt 2,46 Mio. Finanzhilfen. Entsprechend dem Motto „Leben findet Innenstadt – Aktive Zentren“ wurde „mit der Umgestaltung der zentralen Maximilianstraße und des Marienplatzes bereits eine erhebliche Attraktivitätssteigerung erreicht“, unterstreicht Stracke.

Bayernweit stehen 2013 insgesamt 99 Städten und Gemeinden rund 25,6 Millionen Euro Fördermittel aus dem Bund-Länder-Städtebauförderprogramms „Leben findet Innenstadt - Aktive Zentren“ zur Verfügung. Zusammen mit den Investitionen der Kommunen ergibt sich zur Bewältigung struktureller Herausforderungen in den zentralen Stadt- und Ortsbereichen ein Gesamtinvestitionsvolumen von rund 42,6 Millionen Euro. Von den 99 Programmkommunen liegen 65 im ländlichen Raum.