01.07.2013
WK

„Wunsch nach einem langen selbstbestimmten Leben in den eigenen vier Wänden nachkommen“ MdB Stracke: Gleich zweimal Bundesmittel für „Anlaufstelle für ältere Menschen“

Allgäu – Das Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend fördert gleich zwei Projekte im Wahlkreis des CSU-Bundestagsabgeordneten Stephan Stracke, die sich im Rahmen des Projektes „Anlaufstelle für ältere Menschen“ beworben haben.

Mit 15.000 Euro wird das Projekt „Lebenslanges Wohnen in den eigenen vier Wänden“ der Stadt Kaufbeuren unterstützt. Darüber hinaus erhält das Projekt „Seniorenbegleiter – zu Hause alt werden können“ der Freiwilligenagentur Memmingen-Unterallgäu e.V. 15.129 Euro an Fördergeldern. „Dank dieser beiden Projekte kann dem Wunsch vieler Menschen nach einem langen selbstbestimmten Leben in den eigenen vier Wänden verstärkt nachgekommen werden. Die Fördergelder sind daher in den beiden Projekten in meinem Wahlkreis sehr gut angelegt“, unterstreicht Stracke.

Gesucht wurden Projekte, die im unmittelbaren Lebensumfeld Angebote fördern, die Teilhabe und Engagement, aber im Bedarfsfall auch Hilfe, Betreuung und Pflege ermöglichen. Hierbei geht es vor allem darum, Angebote bestehender Einrichtungen bedarfsorientiert hinsichtlich niedrigschwelliger Hilfen, Informationsvermittlung und Beratung weiter zu entwickeln, unter Einbindung des bürgerschaftlichen Engagement und vernetzt mit weiteren Angeboten vor Ort.

Von insgesamt über 500 eingereichten Bewerbungen wurden 300 Projekte ausgewählt, die sich durch eine besonders hohe fachliche Qualität, einen vorbildlichen Praxisbezug sowie gelungene innovative Ideen auszeichnen.