07.05.2014
WK

Gastfamilien gesucht

Allgäu – Auch in diesem Jahr kommen wieder rund 500 Jugendliche aus über 50 Ländern, um Einblick in die deutsche Kultur zu gewinnen und die Sprache zu lernen. Begleitet werden sie dabei von der gemeinnützigen Jugendaustauschorganisation AFS Interkulturelle Begegnungen e.V. Für einige der Jugendlichen werden noch Gastfamilien gesucht. „Der Austausch dient dazu, dass gegenseitige Verständnis zu fördern. Zudem profitieren von der Toleranz und Offenheit nicht nur die Schüler, sondern ebenso die Gasteltern und natürlich auch die Gastgeschwister“, streicht CSU-Bundestagsabgeordneter Stephan Stracke heraus.

Ein Gastkind aufnehmen können Familien ebenso wie Alleinerziehende, kinderlose Paare und Alleinstehende, die sich ehrenamtlich für den Schüleraustausch engagieren wollen. „Zusammen Unterschiede, aber auch Gemeinsamkeiten feststellen und auf diese Weise einen neuen Blickwinkel auf verschiedene Lebensweisen erhalten“, dies sei der Gedanke von interkulturellen Begegnungen, so Stracke und führt aus: „Zusätzlich können während der gemeinsamen Zeit weltweite und lebenslange Freundschaften entstehen.“ Vorbereitet und begleitet werden die Gastfamilien während der gesamten Aufenthaltszeit von AFS-Mitarbeitern, die direkt in der Region sind.

Ob für ein ganzes Schuljahr oder nur die ersten Wochen: Interessierte, die ihr Zuhause für ein Gastkind öffnen möchten, können sich im Internet unter www.afs.de/gastfamilie erkundigen oder direkt an AFS wenden – unter der Telefonnummer 040/399222-90 oder per E-Mail an gastfamilie@afs.de. „Wichtig sind Offenheit, Flexibilität und Interesse an fremden Kulturen. Ich weiß, dass diese Merkmale auf die Menschen in meinem Wahlkreis zutreffen und hoffe daher, dass sich einige Gastfamilien finden“, so Stracke.