30.01.2014
CDU/CSU-Fraktion

Situation auf dem Arbeitsmarkt weiter gut

Heute hat die Bundesagentur für Arbeit die Arbeitsmarktzahlen für Januar 2014 bekannt gegeben. Dazu erklärt der arbeitsmarktpolitische Sprecher der CSU-Landesgruppe im Deutschen Bundestag, Stephan Stracke:

„Die Situation auf dem deutschen Arbeitsmarkt ist weiter gut. Der Anstieg der Zahl der Arbeitslosen über die Drei-Millionen-Marke ist allein jahreszeitlich bedingt. Im Vorjahresvergleich ist die Zahl gesunken. Die deutsche Wirtschaft bleibt auf Wachstumskurs und gibt unverändert deutlichen Rückenwind für den Arbeitsmarkt: Erwerbstätigkeit und sozialversicherungspflichtige Beschäftigung steigen weiter an, es gibt über 400.000 offene Stellen. Die positiven Signale für mehr Dynamik auf dem deutschen Arbeitsmarkt überwiegen. Vor allem im europäischen Vergleich steht unser Land hervorragend dar.

Die Zahl der Arbeitslosen in Deutschland liegt aktuell bei 3,136 Millionen, die Arbeitslosenquote beträgt 7,3 Prozent. Die Zahl der Erwerbstätigen liegt mit fast 42,1 Millionen weiter auf Rekordniveau, es gibt knapp 29,8 Millionen sozialversicherungspflichtig Beschäftigte. An diese Erfolge wollen wir auch künftig anknüpfen: Wir werden weiter die Weichen für mehr Beschäftigung und für eine starke Sozialpartnerschaft von Arbeitgebern und Gewerkschaften stellen. Unser Ziel ist: Arbeit für alle, sicher und gut bezahlt.

Die CSU hat bewiesen, dass sie es kann. Der bayerische Arbeitsmarkt beweist Monat für Monat seine Spitzenstellung in Deutschland. Im Freistaat sind aktuell 304.538 Menschen arbeitslos gemeldet. Die Arbeitslosenquote beträgt lediglich 4,4 Prozent. Die Zahl der sozialversicherungspflichtig Beschäftigten ist gegenüber dem Vorjahresmonat um fast 80.000 angestiegen. Besonders erfreulich: Der kontinuierlich wachsende Beschäftigungsstand erstreckt sich auf sämtliche Beschäftigungsgruppen. Das beweist: Der Freistaat Bayern bietet die besten Zukunftschancen für die Menschen in Deutschland.