06.12.2013
WK

MdB Stracke überreicht THW-Ortsbeauftragten Schokonikoläuse

Kaufbeuren – „Anlässlich des Nikolaustages möchte ich einfach einmal Danke sagen“, strich CSU-Bundestagsabgeordneter Stephan Stracke bei seinem spontanen Besuch beim THW-Ortsverband Kaufbeuren heraus. Stracke, der ebenfalls Vorsitzender der THW-Landesvereinigung Bayern ist, überreichte dem THW-Ortsbeauftragten Benjamin Scharpf einige Schokonikoläuse. „Herzlichen Dank für die süße Überraschung. Es freut mich, dass unsere Arbeit wahrgenommen und geschätzt wird“, strich Scharpf heraus.

„Rund 80.000 Helferinnen und Helfer engagieren sich im THW. Sie sind die stillen Helden des Alltags, die sich für andere Menschen in Notsituationen einsetzen und keine Gegenleistung verlangen“, so Stracke. Gerade das Hochwasser im Frühjahr dieses Jahres habe die „gigantischen Leistungen der blauen Engel“ erneut herausgestrichen.

Mit den Worten „ein herzliches Vergelt´s Gott“, bedankte sich Stracke stellvertretend für alle THW-Mitglieder für den „selbstlosen, ehrenamtlichen Einsatz“ und führte aus: „Mein Dank gilt selbstverständlich allen Blaulichtorganisationen wie der Wasserwacht, der Bergwacht, der Polizei oder auch der Feuerwehr. Diese Männer und Frauen sind 365 Tage im Jahr für uns im Einsatz.“

Gleichzeitig unterstützt der Bundespolitiker mit den Schokonikoläusen die Aktion „Weihnachtsmannfreie Zone“, die 2002 ins Leben gerufen wurde. Es handelt sich dabei um eine Aktion des Bonifatiuswerkes der deutschen Katholiken e.V. „Der Nikolaustag soll an den Heiligen Nikolaus und seine Taten erinnern und nicht an eine Kunstfigur“, betonte Stracke abschließend.

Schokonikoläuse für das THW: MdB Stephan Stracke (re.) überraschte den THW-Ortsbeauftragten Benjamin Scharpf mit Schokonikoläusen.

Schokonikoläuse für das THW: MdB Stephan Stracke (re.) überraschte den THW-Ortsbeauftragten Benjamin Scharpf mit Schokonikoläusen.