21.08.2013
WK

„Wahre Pionierarbeit“ - Bundesumweltminister Altmaier und MdB Stracke bei der Deckel Maho Pfronten GmBH

Pfronten – Die 13-Dörfer-Gemeinde Pfronten ist ein wahrer Tourismusmagnet. Im Jahr verzeichnet die Gemeinde rund 550.000 Übernachtungen. Doch das Allgäu und Pfronten ist viel mehr als eine reine Tourismusregion. „Wir sind eine Region der Mächler, der Tüftler sowie eine absolute Hightech-Region“, hebt CSU-Bundestagsabgeordneter Stephan Stracke hervor. Beispielhaft für „innovative Hightech-Ideen“ sei die Deckel Maho Pfronten GmbH, eine 100 prozentige Tochterfirma der Gildemeister AG, so Stracke.
Auf besondere Einladung des Bundespolitikers sowie des CSU-Ortsverbandes Pfronten besuchte der Bundesminister für Umwelt, Naturschutz und Reaktorsicherheit, Peter Altmaier, das Unternehmen, um sich über „Energieeffizienz bei Werkzeugmaschinen“ auszutauschen. Zudem überreichte der Bundesumweltminister der Gemeinde Pfronten den Solarpreis der Solarbundesliga. Bei dieser hatte es die Gemeinde von 639 Teilnehmern auf Platz 27 geschafft. „Wir sind stolz auf diese Auszeichnung und sie spornt uns gleichzeitig noch mehr an“, freute sich 1. Bürgermeisterin Michaela Waldmann. Neben Bürgermeisterin Waldmann begleitete den Bundesumweltminister und MdB Stracke bei dem Besuch unter anderem der Parlamentarische Staatssekretär Dr. Gerd Müller MdB, Landtagsabgeordnete Angelika Schorer und der Ortsvorsitzende der CSU-Pfronten, Dr. Alois Kling.
Gildemeister ist nicht nur einer der größten Hersteller von Werkzeugmaschinen in Deutschland sowie einer der weltweit führenden Hersteller von CNC-gesteuerten Dreh- und Fräsmaschinen, sondern beschäftigt sich seit nunmehr zehn Jahren mit Energieeinsparpotentialen bei Maschinen. Eigens gegründet für diesen Themenbereich wurde die „Gildemeister energy solutions“. Sie führt Energieeffizienzberatungen in Industriebetrieben durch. „Wir zeigen unseren Kunden ganz deutlich auf, was es für konkrete Einsparpotentiale gibt“, erläutert Dr. Maurice Eschweiler, Vorstand der Gildemeister AG. „Sie haben eine wahre Goldader mit dem Thema entdeckt“, so Altmaier.
So sei unter anderem die Beleuchtung in Betrieben sei einer „der größten Strom- und Energiefresser überhaupt“, so Dr. Eschweiler. So konnte allein bei Deckel Maho in Pfronten eine Energieeinsparung in Höhe von 220.000 Euro pro Jahr erreicht werden, streicht Alfred Geißler, Geschäftsführer der Deckel Maho Pfronten GmbH, heraus. „Ich bin heute mehr denn je davon überzeugt, dass die Energiewende nicht nur richtig, sondern auch wichtig ist. Wir müssen uns alle gemeinsam auf den Weg machen und Lösungen zur Energieeinsparung, aber auch zur Energiegewinnung finden“, so Bundesumweltminister Altmaier.
Deckel Maho sowie die Gildemeister AG zeigen auf hervorragende Weise wie Unternehmen zum Gelingen der Energiewende beitragen können. Denn so habe Deckel Maho Pfronten beispielsweise an einem Projekt des Bundesministeriums für Bildung und Forschung teilgenommen. Aufgabe war es, den Einsatz der benötigten Energie im Spanungsprozess um 30 Prozent zu minimieren, so Geißler und führt aus: „Geschafft haben wir am Ende sogar 36 Prozent!“ „Sie leisten hier wahre Pionierarbeit“, betonte Stracke und führte aus: „Wir müssen all unsere Potentiale nutzen. Gleichzeitig müssen sich Unternehmen und Forschungsinstitute stärker vernetzen und den Austausch pflegen.“ Das Thema der Energieerzeugung und Speicherung sei die Möglichkeit für die Bundesrepublik, auf „der größten Innovationswelle der Deutschen Wirtschaft seit 1945 mit zu schwimmen“, so Altmaier und führt abschließend aus: „Genau in diesen Bereichen sind wir stark und wir dürfen unsere Spitzenreiterposition nicht verlieren.“

Stephan Stracke MdB und Umweltminister Peter Altmaier bei der Firma Deckel Maho

Stephan Stracke MdB und Umweltminister Peter Altmaier bei der Firma Deckel Maho

Stephan Stracke MdB, 1. Bürgermeisterin Pfronten Michaela Waldmann erhält den Solarpreis von Bundesumweltminister Peter Altmaier

Stephan Stracke MdB, 1. Bürgermeisterin Pfronten Michaela Waldmann erhält den Solarpreis von Bundesumweltminister Peter Altmaier