17.09.2013
WK

Bundesverkehrsminister Dr. Peter Ramsauer besichtigt Baustelle der Wertachtalbrücke bei Nesselwang

Auf Einladung der Bundestagsabgeordneten Dr. Gerd Müller und Stephan Stracke (beide CSU) besichtigte Bundesverkehrsminister Dr. Peter Ramsauer (CSU) die Baustelle der Wertachtalbrücke an der B 309 zwischen Nesselwang und Oy-Mittelberg und informierte sich über den Baufortschritt der Sanierung. Ramsauer erklärte, dass es gerade bei Brücken einen gewaltigen Sanierungsstau gebe. Deswegen habe die Bundesregierung die Investitionen dafür in dieser Legislaturperiode kräftig aufgestockt und auch in den nächsten Jahren sollen die Mittel weiter ansteigen. Während bis 2009 im Schnitt nur rund 330 Millionen Euro jährlich zur Verfügung standen, sollen es in diesem Jahr mehr als 830 Millionen und in 2015 rund 980 Millionen Euro sein. Bundestagsabgeordneter Stracke begrüßte dieses ausdrücklich. „Damit Deutschland mobil bleibt, brauchen wir eine moderne und leistungsstarke Verkehrsinfrastruktur. Dies erreichen wir aber nicht nur durch Aus- und Neubau, sondern hierzu gehört ohne Zweifel auch die Sanierung bestehender Bauwerke“, so Stracke. An der Wertachtalbrücke investiert der Bund rund 8,4 Millionen Euro in die Erneuerung des Überbaus. „Ich freue mich, dass wir kurz vor Abschluss der Bauarbeiten eine durchweg positive Zwischenbilanz ziehen können und die Arbeiten Ende Oktober abgeschlossen sein werden“, erklärte Minister Ramsauer abschließend.
Stephan Stracke MdB im Gespräch mit Bundesverkehrsminister Dr. Ramsauer und Dr. Gerd Müller MdB

Stephan Stracke MdB im Gespräch mit Bundesverkehrsminister Dr. Ramsauer und Dr. Gerd Müller MdB

dsc0149-klein354.jpg