23.08.2018
WK-Büro

Der Weg des Medikaments zum Verbraucher

Wolfertschwenden. Im August besichtigte der Allgäuer Abgeordnete und gesundheitspolitische Sprecher der CSU im Bundestag Stephan Stracke das Allgäuer Warenlager des Pharmagroßhändlers Alliance Healthcare Deutschland in Wolfertschwenden. Bei dieser Gelegenheit informierte er sich über die Schlüsselrolle des vollversorgenden Großhandels für Belieferung, Verfügbarkeit und Verteilung von Arzneimitteln an Apotheken vor Ort und damit an die Bürgerinnen und Bürger in der Region.

Stracke zeigte sich beeindruckt von der Leistung der 48 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter vor Ort, die rund 180 Apotheken in der Region schnell, zuverlässig und mehrmals täglich mit Medikamenten versorgen. Insgesamt 25 Niederlassungen in Deutschland hat das Unternehmen - mit einem Jahresumsatz von rund 4,5 Milliarden Euro im Jahr 2016/17. Insgesamt werden von Alliance Healthcare Deutschland jährlich 225 Millionen Packungen Medikamente an rund 7.500 Apotheken im Land geliefert.

Im Anschluss an die Besichtigung tauschte sich Stracke mit Unternehmensvertretern, darunter Aline Seifert, Vorstandsmitglied der Alliance Healthcare Deutschland, aus. Dabei erfuhr der Bundestagsabgeordnete mehr über die aktuellen Herausforderungen, wie die Kostenentwicklung hin zu immer hochpreisigen Medikamenten oder die neuen regulatorischen EU-Vorgaben zur Medikamentensicherheit, vor denen Großhändler und Apotheken derzeit stehen.

Der Abgeordnete hob die zentrale Rolle von Alliance Healthcare in der Versorgung der Bevölkerung mit Arzneimitteln hervor. Im Anschluss an den aufschlussreichen Besuch äußerte er sich auch zur Rolle der Politik: „Angesichts der stark gestiegenen Kosten, die unter anderem aus den Richtlinien für Arzneimittelfälschungen und der Frage der Kühlkette resultieren, verstehe ich grundsätzlich die Forderungen des Großhandels nach einer Anpassung der Leistungsvergütung.“

Stephan Stracke traf sich in Wolfertschwenden mit Vertretern des Pharmagroßhändlers Alliance Healthcare.

Stephan Stracke traf sich in Wolfertschwenden mit Vertretern des Pharmagroßhändlers Alliance Healthcare.