28.07.2017
BT

Allgäuer besuchen Berlin - Stracke: „Bei der Bundestagswahl kommt es auf jede Stimme an!“

Rund 50 Allgäuer hatten sich auf Einladung ihres Bundestagsabgeordneten Stephan Stracke (CSU) zu einer politischen Bildungsfahrt nach Berlin aufgemacht. Gastgeber Stracke empfing seine Gäste höchstpersönlich in der Bundeshauptstadt.

Besonders unterhaltsam war der glückliche Umstand, dass mit Günter Wolf aus Bad Wörishofen ein begnadeter Imitator des großen Franz Josef Strauß unter den Reisenden weilte. Wolf ließ sich auch nicht lange bitten und lieferte eine eindrucksvolle Kostprobe seines Könnens. Mit den kräftigen Worten des verstorbenen CSU-Politikers „Sagen Sie den Menschen, dass diesmal um unser Schicksal gewürfelt wird. Sagen Sie es den Verschlafenen, Verdrossenen, Saumseligen, ‘Lätscherten‘ und ‘Lappernden‘ in diesem Lande!“, wandte er sich an Stracke und die Reisegruppe.

„Auch wenn Franz Josef Strauß schon lange nicht mehr in Berlin zu hören war, sind seine Worte nach wie vor hochaktuell“, bedankte sich Stracke mit einem Augenzwinkern für diesen gelungenen Auftakt. „Im Herbst stehen wir mit der Bundestagswahl vor einer Richtungsentscheidung“, hob der Bundestagsabgeordnete hervor. „Dabei wird es auf jede Stimme ankommen!“

Den Gästen aus dem Ost- und Unterallgäu, Memmingen und Kaufbeuren gewährte er bei einem gemeinsamen Rundgang ganz persönliche Insider-Einblicke in die Bundestagsgebäude. Ebenso hatte er ihnen die Besichtigung des Plenarsaals, einen Vortrag über die Aufgaben und die Arbeit des Parlaments und einen Kuppelbesuch möglich gemacht. Neben dem Besuch des Bundestages stand ein anspruchsvolles Programm auf dem Plan. Dazu gehörten u.a. Informationsgespräche im Bundesverkehrsministerium und der Gedenkstätte Berlin-Hohenschönhausen. Der Besuch verschiedener Ausstellungen und eine Schifffahrt auf den Wasserstraßen der Berliner Innenstadt rundeten den Besuch ab.
Gruppenbild im Paul-Löbe-Haus des Deutschen Bundestags. © Bundesregierung / „DRAGAN FILM“

Gruppenbild im Paul-Löbe-Haus des Deutschen Bundestags. © Bundesregierung / „DRAGAN FILM“