29.05.2017
BT

50.000 Euro für schnelles Internet in Rammingen

Die Gemeinde Rammingen erhält 50.000 Euro Fördermittel des Bundes für Beratungsleistungen zur Unterstützung des Breitbandausbaus. Dies teilte der Allgäuer Bundestagsabgeordnete Stephan Stracke (CSU) mit. „Damit bekommt die Gemeinde jetzt Unterstützung vom Bund, um den Ausbau des schnellen Internets weiter voranzutreiben“, erklärte Stracke.

„Gerade in ländlichen Regionen sind schnelle Internetanschlüsse wichtige Lebensadern“, hob Stracke hervor. „Leistungsfähige Breitbandnetze wahren die Chancen der Kommunen im Wettbewerb um Unternehmen, für die schnelles Internet im digitalen Zeitalter ein unverzichtbarer Standortfaktor ist. Durch leistungsfähige Internetanschlüsse bleiben unsere Kommunen aber auch als Wohnort attraktiv. Denn für viele Menschen sind schnelle Internetverbindungen mittlerweile für die Wahl ihres Wohnortes und ihre Lebensqualität mitentscheidend“, so Stracke weiter.

„In Rammingen ist die Situation bereits sehr gut. Über 68 Prozent der Ramminger Haushalte verfügen schon heute über einen Internetanschluss von mindestens 50 Mbit pro Sekunde. Mit der Förderung des Bundes erhält die Gemeinde nun die Möglichkeit, den Breitbandausbau für das bisher unterversorgte Gemeindegebiet planen zu können“, erläuterte Stracke und fügte abschließend hinzu: „Es freut mich besonders, dass mittlerweile 22 Gemeinden aus meinem Wahlkreis Fördermittel des Bundes zur Unterstützung des Breitbandausbaus erhalten. Das ist ein Riesenerfolg und gibt dem Ausbau des schnellen Internets einen wichtigen Schub!“