08.05.2017
BT

Allgäuer steigen den Bundestagsabgeordneten aufs Dach

Den Abgeordneten einmal aufs Dach steigen. Diese Chance nutzen kürzlich im wahrsten Sinne des Wortes rund 50 Allgäuer beim Besuch der Reichstagskuppel. Denn die Kuppel bietet nicht nur einen hervorragenden Ausblick auf die Berliner Sehenswürdigkeiten, sondern auch einen Einblick in den direkt unterhalb der Kuppel liegenden Plenarsaal des Bundestages. Den Besuch ermöglicht hatte der Bundestagsabgeordnete Stephan Stracke (CSU), der die Allgäuer zu einer politischen Bildungsreise nach Berlin eingeladen hatte.

Vor dem Kuppelbesuch konnten die Allgäuer eine Plenarsitzung des Bundestages von der Besuchertribüne des Plenarsaales aus mitverfolgen. Anschließend stand Stracke der Gruppe für ein einstündiges Gespräch zur Verfügung, in dem der Bundestagsabgeordnete von seiner parlamentarischen Arbeit in Berlin berichtete, auf viele Fragen antwortete und auch auf aktuelle politische Themen einging.
So sprach sich der Allgäuer Politiker anlässlich des bevorstehenden „Brexit“ für harte, aber faire Austrittsverhandlungen mit Großbritannien aus: „Großbritannien ist Bayerns wichtigster Handelspartner innerhalb der Europäischen Union. Es sollte daher nicht darum gehen, an den Briten ein Exempel zu statuieren, sondern den Binnenmarkt auch weiterhin klug zu gestalten“, betonte Stracke und unterstrich: „Wir müssen dafür sorgen, dass der europäische Binnenmarkt weiterhin funktioniert. Es geht auch um die Grundlage unseres Wohlstandes.“
Neben dem Besuch des Bundestages hatte Stracke für die Teilnehmerinnen und Teilnehmer ein informatives Programm organsiert. Dazu gehörten u.a. Führungen durch das Bundeskanzleramt und das Abgeordnetenhaus von Berlin sowie ein Informationsgespräch im Auswärtigen Amt.
Gemeinsames Gruppenbild auf dem Dach des Reichstagsgebäudes. Quelle: Bundesregierung / Arge GF-BT GbR.

Gemeinsames Gruppenbild auf dem Dach des Reichstagsgebäudes. Quelle: Bundesregierung / Arge GF-BT GbR.