23.03.2017
BT

Betriebspraktikum im Bundestag: Schülerin aus Bad Grönenbach begleitet Stracke in Berlin

Ein Betriebspraktikum der besonderen Art absolvierte Katharina Heinz aus Bad Grönenbach: eine Woche lang durfte sie dem Allgäuer Bundestagsabgeordneten Stephan Stracke (CSU) in Berlin über die Schulter blicken. Die 14-jährige Schülerin erlebte den Politikbetrieb der Hauptstadt in seiner ganzen Vielfalt und erhielt zahlreiche Einblicke in den Arbeitsalltag eines Bundestagsabgeordneten. „Politik ist alles andere als langweilig – gerade im politischen Berlin ist immer etwas los“, kommentierte Katharina ihr Praktikum, das sie in einer besonders brisanten Sitzungswoche absolvierte. „Die geplanten Auftritte türkischer Politiker in Deutschland waren in vielen Gesprächen das Topthema und die Debatten dazu waren allesamt hochspannend“, berichtete die junge Allgäuerin.

Der Höhepunkt ihrer Berliner Woche war ganz klar die Regierungserklärung von Bundeskanzlerin Angela Merkel, die Katharina von der Besuchertribüne aus verfolgte. Wie und wo diese Reden entstehen, konnte die Schülerin gleich am nächsten Tag erfahren, denn auch ein Besuch des Bundeskanzleramts stand auf dem Programm. Zuvor konnte sie bereits die neuen Räumlichkeiten des Bundesinnenministeriums sowie den Bundesrat bei Führungen und Vorträgen kennenlernen. Doch auch der Bundestag hielt viele Eindrücke für Katharina bereit. So konnte sie den Allgäuer Abgeordneten zu den Sitzungen der Arbeitsgruppe für Arbeit und Soziales der CDU/CSU-Bundestagsfraktion sowie des Arbeits- und Sozialausschusses begleiten. Stracke, der als arbeits- und sozialpolitischer Sprecher der CSU-Landesgruppe und als Obmann im Ausschuss tätig ist, freute sich über das Interesse der Schülerin an politischen Themen. „Viele Entscheidung, gerade in der Arbeits- und Sozialpolitik, betreffen auch junge Menschen. Darum sollten auch sie interessiert und informiert sein“, sagte Stracke und führte weiter aus: „Dazu gehört auch, Verständnis für das politische System zu entwickeln. Es war mir daher eine Freude, einer jungen und so motivierten Schülerin aus meinem Wahlkreis einen kleinen Einblick in die Hauptstadtpolitik zu ermöglichen.“

Für Katharina war die Woche in Berlin äußerst lehr- und aufschlussreich. „Für den Abgeordneten folgte ein wichtiger Termin auf den nächsten und das ist mit viel Stress verbunden. Trotzdem war immer Zeit für ein freundliches Wort von Herrn Stracke und auch alle meine Fragen wurden ausführlich beantwortet“, fasste Katharina ihr Praktikum im Berliner Abgeordnetenbüro zusammen. „Ich bin Herrn Stracke sehr dankbar, dass er mir diese Erfahrung und diesen spannenden Blick hinter die Kulissen ermöglicht hat.“

20170316katharina-heinz.jpg