18.10.2016
BT

Breitbandausbau im Ostallgäu: 50.000 Euro Bundesförderung für Ronsberg und Lechbruck am See

Über eine Förderzusage von je 50.000 Euro für den Breitbandausbau können sich die Gemeinden Ronsberg und Lechbruck am See freuen. Dies teilte der Allgäuer Bundestagsabgeordnete Stephan Stracke (CSU) mit: „Schnelles Internet ist für unsere Kommunen unverzichtbar. Um den Breitbandausbau im Ostallgäu weiter voranzubringen, erhalten die Gemeinden Ronsberg und Lechbruck am See Unterstützung aus dem milliardenschweren Förderprogramm des Bundes.“

„Das Ziel des Programms ist es, bis zum Jahr 2018 schnelle Internetanschlüsse mit mindestens 50 Mbit pro Sekunde zur Verfügung zu stellen. Für das Programm stellt das Bund insgesamt vier Milliarden Euro an Fördergeldern zur Unterstützung der Städte und Gemeinden bereit. Mit den bewilligten 50.000 Euro können die Gemeinden Ronsberg und Lechbruck am See nun den Breitbandausbau vor Ort planen und Antragsunterlagen für eine weitere Bundesförderung erstellen. In einem zweiten Schritt vergibt der Bund Fördermittel von bis zu 15 Millionen Euro, um schnelles Internet zu fördern. Dabei beträgt der Fördersatz im Regelfall 50 Prozent der zuwendungsfähigen Ausgaben. Das Bundesprogramm ist mit Förderprogrammen des Freistaates Bayern grundsätzlich kombinierbar. Dadurch kann der Eigenanteil der Kommunen bis auf 10 Prozent gesenkt werden“, freute sich Stracke über die Förderzusage.

„Mit Ronsberg und Lechbruck am See erhalten bereits zwölf Gemeinden aus meinem Bundeswahlkreis Bundesfördermittel für den Breitbandausbau“, erklärte Stracke und lobte die Kommunen für ihr Engagement: „ Zwölf Zusagen belegen eindrucksvoll, wie zielgerichtet der Aufbau eines schnellen und flächendeckenden Breitbandnetzes im Ostallgäu vorangetrieben wird. Die bewilligten Fördergelder des Bundes sind dabei für die Gemeinden eine wertvolle Unterstützung. Ich werde die Gemeinden auch bei der weiteren Antragstellung unterstützen und dafür kämpfen, dass möglichst alle Gemeinden eine Bundesförderung ihrer Ausbauprojekte erhalten werden“, betonte Stracke.
Bundesverkehrsminister Alexander Dobrindt während der gestrigen Übergabe der Förderbescheide in Berlin. Quelle: BMVI

Bundesverkehrsminister Alexander Dobrindt während der gestrigen Übergabe der Förderbescheide in Berlin. Quelle: BMVI