07.06.2021
Allgäuer Zeitung Kaufbeuren

4,7 Millionen Euro für Stadtsäckel

Kaufbeuren Die Corona-Pandemie führte 2020 zu starken Einbrüchen bei der Gewerbesteuer. Bund und Freistaat versprachen den Kommunen, die Ausfälle zu übernehmen. Das passierte laut Bundestagsabgeordnetem Stephan Stracke (CSU) auch. Kaufbeuren erhielt demnach rund 4,7 Millionen Euro. Ins Ostallgäu flossen 11,4 Millionen Euro.

„Es ist gelungen, den städtischen Verwaltungshaushalt zu stabilisieren und gleichzeitig erheblich dazu beizutragen, dass Kaufbeuren weiter kraftvoll investieren kann“, freut sich Stracke. Alle bayerischen Kommunen zusammen bekamen laut Stracke Ausgleichszahlungen in Höhe von rund 2,4 Milliarden Euro.



Die ganze Meldung lesen Sie hier!