12.09.2020
Allgäuer Zeitung Kaufbeuren

Vorfreude auf die Zuschauer

Allgäu - Die erste Eishockey-Partie der denkwürdigen Pandemie-Spielzeit 2020/21 ging im Allgäu gestern Abend beim EV Füssen über die Bühne. Am Kobelhang empfing der Oberligist – nach Redaktionsschluss – den TEV Miesbach (amtierender Bayernliga-Meister) zum ersten Vorbereitungsspiel. Sehen durften das Spiel aber nur wenige: Coronabedingt fand die Begegnung unter Ausschluss der Öffentlichkeit statt. „Wir hoffen aber, dass es das letzte Geisterspiel für diese Saison war“, sagt EVF-Sportdirektor Thomas Zellhuber. Schon am nächsten Sonntag, wenn Bayernligist HC Landsberg in Füssen gastiert, hofft der Altmeister auf eine Kulisse von maximal 200 Fans. „Bleibt das so, vermelden wir heuer ständig ausverkauft“, schmunzelt Zellhuber. Während der EV Lindau bereits mit dem Dauerkartenverkauf begonnen hat, will man sich beim EVF noch Gedanken darüber machen, wie die begehrten Tickets am gerechtesten verteilt werden könnten. ...Über die zugesagten Mittel für die Oberligisten freuen sich auch Allgäuer Politiker. Bundestagsabgeordneter Stephan Stracke (Kaufbeuren): „Die Vereine im Allgäu sind wichtige Identifikationspunkte. Davon habe ich mir in den letzten Wochen ein persönliches Bild vor Ort gemacht. Sie benötigen einen verlässlichen Rahmen für ihren Spielbetrieb. Mit der Ausweitung des Hilfspakets kommt der Bund dieser Forderung in wirtschaftlicher Hinsicht nach. Dafür bin ich sehr dankbar.“

Den ganzen Artikel lesen Sie hier!