29.07.2020
Allgäuer Zeitung Füssen

Stadt wird um Millionenbetrag entlastet

Füssen - Der Bundestagsabgeordnete Stephan Stracke und die Landtagsabgeordnete Angelika Schorer (beide CSU) haben den Bundesstützpunkt für Eishockey und Curling Füssen (BSP) besucht, um sich über den aktuellen Stand der Sanierung zu informieren. Bürgermeister Maximilian Eichstetter führte die beiden Abgeordneten durch den BSP. Wie berichtet, hatten sich Stracke und Schorer persönlich dafür stark gemacht, dass Bund und Land Fördermittel für die dringend notwendige Sanierung bereitstellen.

„Wir sind sehr froh, dass wir gemeinsam erreicht haben, dass Bund und Land den Fördersatz für die Flachdachsanierung um zehn Prozent auf insgesamt 60 Prozent erhöht haben. Damit schöpfen wir den möglichen Spielraum der Förderung maximal aus“, betonten die Abgeordneten beim Ortstermin. Das bedeute eine Entlastung für die Stadt in Höhe von fast zwei Millionen Euro. „Das ist ein hervorragendes Ergebnis vor dem Hintergrund der aktuell sehr angespannten Finanzsituation und unterstreicht die überregionale Bedeutung des Bundesstützpunktes für den Spitzensport“, sagten die Politiker laut Pressemitteilung. Eichstetter wiederum freute sich, Schorer und Stracke bei dem Treffen davon überzeugen zu können, dass sich deren Einsatz für die Bereitstellung von Fördermitteln zur Sanierung des BSP gelohnt hat. Der Bund fördert die Sanierung mit 1,151 Millionen Euro, der Freistaat schießt fast 800 000 Euro zu. Viel Geld, das zum Erhalt des BSP dringend erforderlich ist.



Den ganzen Artikel sehen Sie hier!