26.01.2021

Bund fördert 3 weitere Sprach-Kitas in Memmingen. Stracke: „Neuer Fokus auf digitale Medien macht auch die Jüngsten fit für die Zukunft“

Berlin. Rund 48.000 Euro erhalten der Heinrich-Galm-Kindergarten, der KiGa Steinheim und die KiTa Eisenburg aus Memmingen jeweils im Rahmen des Bundesprogramms „Sprach-Kitas – Weil Sprache der Schlüssel zur Welt ist“ bis zum 31.12.2022, um die alltagsintegrierte sprachliche Bildung und inklusive Pädagogik zu fördern. Das teilt der Allgäuer Bundestagsabgeordnete Stephan Stracke (CSU) mit.

„Das Motto des Programms trifft es auf den Punkt. Durch Sprache erschließen wir unsere Umwelt, treten mit Menschen in Kontakt und eignen uns Wissen an. Deshalb freue ich mich sehr, dass der Bund drei weitere Kindertagesstätten in meinem Wahlkreis fördert“, so Stracke.

Ab 2021 setzt das 2016 ins Leben gerufene Programm des Bundesministeriums für Familie, Senioren, Frauen und Jugend zudem einen neuen Fokus. „Mit dem Einsatz digitaler Medien und der Integration medienpädagogischer Fragestellungen macht das Programm fit für die digitale Gesellschaft“, erklärt Stracke und ergänzt: „Digitale Kompetenzen werden immer wichtiger, gerade auch im Beruf. Von daher ist es wichtig, hier schon bei den Jüngsten anzufangen. Medienkompetenz bedeutet schließlich mehr, als Candy Crush auf dem Smartphone zu spielen.“

Mit den drei neusten Zugängen werden nun insgesamt 28 Kindertagesstätten im Wahlkreis des Abgeordneten mit einer Gesamtsumme von rund 4,2 Millionen Euro gefördert. „Sprachliche Kompetenzen sind eine wichtige Voraussetzung, damit Kinder erfolgreich ihren Lebens- und Bildungsweg starten können. Dass der Bund das Angebot weiter ausbaut, ist gerade in diesen schwierigen Zeiten eine großartige Unterstützung“, so Stracke.


© Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend

© Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend