06.02.2019

Arbeit finanzieren, nicht Arbeitslosigkeit

Zu den aktuellen Vorschlägen von Frau Nahles erklärt der arbeitsmarktpolitische Sprecher der CSU im Bundestag, Stephan Stracke MdB:

Mit ihren aktuellen Vorschlägen legt Frau Nahles die Axt an die rot-grüne Agenda 2010. Die SPD findet einfach keinen Frieden mit ihren Hartz-IV-Reformen. Ihre Vorschläge sind ein arbeitsmarktpolitisches Armutszeugnis. Die SPD setzt auf die Finanzierung von Arbeitslosigkeit: Länger Arbeitslosengeld, leichter Arbeitslosengeld II. Das ist mit uns nicht zu machen. Die Menschen wollen arbeiten, auf eigenen Beinen stehen und nicht aufs arbeitsmarktpolitische Abstellgleis. Wir wollen die erfolgreiche Arbeitsmarktpolitik fortsetzen und die arbeitslosen Menschen bei der Suche nach Arbeit unterstützen.

musterfoto-lg-pm-stracke.jpg