08.11.2018

Mein intensives Werben in Berlin hat sich gelohnt! Bund unterstützt die Sanierung des Klostermuseums Ottobeuren

Beste Nachrichten für das Klostermuseum Ottobeuren hat der Allgäuer Bundestagsabgeordnete Stephan Stracke (CSU): Auf seine Initiative hin hat der der Haushaltsausschuss des Deutschen Bundestages beschlossen, die geplante Sanierungsmaßnahme des zweitältesten Museums in Schwaben finanziell zu unterstützen. Die Förderung beläuft sich in 2019 auf bis zu 370.000 Euro. „Ich freue mich riesig, dass mein intensives Werben bei den Haushältern in Berlin erfolgreich war und das Klostermuseum Ottobeuren nun mit Geldern vom Bund rechnen darf“, so Stracke.

„Ich bedanke mich ausdrücklich bei den Mitgliedern des Haushaltsausschusses, die diese Mittel für Ottobeuren freigemacht haben. Mein besonderer Dank gilt den Haushaltsexperten der CDU/CSU-Bundestagsfraktion, meinen Kollegen Patricia Lips und Alois Rainer, sowie unserem Chefhaushälter Eckhardt Rehberg“, betont der Abgeordnete.

Zuletzt war das Klostermuseum 1984 umgestaltet worden. Während man in den vergangenen Jahrzehnten den Fokus auf ein Museum als Kunstsammlung gerichtet hat, so soll nun in der notwendig gewordenen Modernisierung der Schwerpunkt auf zeitgemäßen museumspädagogischen Konzepten liegen.

Die Kosten für die geplante Neu- und Umgestaltung des Klostermuseums werden sich nach der aktuellen Kostenschätzung durch die Stabstelle für die nichtstaatlichen Museen in Bayern auf rund 1,86 Millionen Euro belaufen. Die hohen Kosten entstehen in erster Linie durch die der modernen museumspädagogischen Konzeption geschuldeten Notwendigkeit, das Museum mit zeitgemäßer Technik auszustatten, wie sie den gängigen Standards entspricht.

Die Benediktinerabtei Ottobeuren stellt gemeinsam mit der „Vereinigung der Freunde der Benediktinerabtei Ottobeuren“ ein Grundkapital bereit. Trotz der bereits signalisierten Förderung aus weiteren Töpfen aus Region und Freistaat, drohte der Abtei eine Finanzierungslücke, die nun durch die Unterstützung durch den Bund geschlossen werden kann.

„Es ist großartig“, so Stracke, „dass durch die zugesagte Förderung des Bundes die Planungssicherheit für die Benediktinerabtei deutlich erhöht werden konnte. Gemeinsam mit der „Vereinigung der Freunde der Benediktinerabtei Ottobeuren“ gelingt es, dieses wertvolle Stück Kultur-, Kirchen- und Heimatgeschichte zu erhalten.“

© Büro Stephan Stracke, MdB

© Büro Stephan Stracke, MdB