30.07.2020

Städtebauförderprogramm 'Sozialer Zusammenhalt': Bad Wörishofen und Kaufbeuren erhalten Fördergelder

Kaufbeuren. Gute Nachrichten für die Region: Aus dem Bund-Länder-Städtebauförderprogramm 'Sozialer Zusammenhalt' erhält Bad Wörishofen 30.000 Euro, die Stadt Kaufbeuren kann sich über 60.000 Euro Förderzusage freuen. Dies teilen der Allgäuer Bundestagsabgeordnete Stephan Stracke, und Staatsminister a.D. Franz Josef Pschierer MdL(beide CSU) anlässlich der heute bekannt gewordenen Zuteilung der Fördermittel mit.

„Die Städtebauförderung, die der Bund und der Freistaat Bayern hälftig zur Verfügung stellen, soll den öffentlichen Raum aufwerten sowie Stadtbaukultur und stadtverträgliche Mobilität pflegen. Das Programm 'Sozialer Zusammenhalt' legt den Fokus auf die soziale Stadtentwicklung. Die Mittel schaffen Spiel- und Sportflächen für Kinder und Jugendliche, Stadtteiltreffs und barrierefreie Straßen und Plätze. Die aktive Einbindung der Bewohner und bürgerschaftliches Engagement sind dabei zentrale Bestandteile und Erfolgsfaktoren des Programms“, erklären Stracke und Pschierer.

Bayernweit stehen im Förderprogramm 'Sozialer Zusammenhalt' 2020 insgesamt 132 bayerischen Gemeinden Fördermittel in Höhe von mehr als 50 Millionen Euro zur Verfügung. Zusammen mit den Mitteln der Kommunen ergibt sich ein Gesamtvolumen von rund 78 Millionen Euro.

„2020 erhalten 23 Gemeinden in Schwaben rund 6 Millionen Euro von Bund und Freistaat. So sollen neue Orte für gemeinsame Aktivitäten, Begegnung und Integration entstehen. Um diese zu entwickeln, erhält Bad Wörishofen 30.000 Euro. Im Kaufbeurer Stadtteil Neugablonz sollen die 60.000 Euro genutzt werden, um das engagierte Quartiersmanagement fortzusetzen und weiterzuentwickeln“, erläutern Stracke und Pschierer abschließend.

© BMI

© BMI