09.01.2019

Jetzt bewerben für den Jugendmedienworkshop 2019 im Deutschen Bundestag!

Berlin. Auch 2019 bietet die Bundeszentrale für politische Bildung zusammen mit dem Deutschen Bundestag und der Jugendpresse Deutschland Jugendlichen die Möglichkeit zur Teilnahme am Jugendmedienworkshop in Berlin. „Wer sich für die Medienwelt interessiert und Lust auf sieben spannende und anspruchsvolle Tage in Berlin hat, der sollte sich jetzt rasch bewerben“, empfiehlt der Allgäuer Bundestagsabgeordnete Stephan Stracke (CSU).

In diesem Jahr steht der Workshop unter dem Thema „Das unsichtbare Geschlecht?“ und befasst sich mit der Rolle der Frau in der Gesellschaft, in Kultur und Religion.

Vom 31. März bis 6. April 2019 werden die Teilnehmer nicht nur die Hauptstadt kennenlernen, sondern auch in Debatten eintauchen, Abgeordnete treffen, in einer Hauptstadtredaktion hospitieren und einen eigenen Artikel im Jugendmagazin „politikorange“ verfassen.

Teilnahmeberechtigt sind junge Menschen im Alter zwischen 16 und 20 Jahren. Bewerbungsschluss ist der 20. Januar 2019. Die Bewerbung erfolgt über das Anmeldetool der Jugendpresse Deutschland im Internet unter www.jugendpresse.de/bundestag. Hier können die Bewerber ihren Beitrag zum Workshopthema "Das unsichtbare Geschlecht?" einreichen. Zugelassen sind Printtexte, die nicht länger als 3.000 Zeichen (inklusive Leerzeichen) sein dürfen, Fotobeiträge von maximal 15 Bildern sowie Audio- und Videobeiträge, die nicht mehr als drei Minuten Länge haben dürfen. Alle vier Formate können direkt über das Anmeldetool hochgeladen werden.

Eine Jury, bestehend aus Vertreterinnen und Vertretern der Veranstalter, wählt die Teilnehmenden des Workshops nach der Qualität der eingereichten Beiträge aus.

Mit der Rolle der Frau in der Gesellschaft beschäftigt sich der Jugendmedienworkhop des Deutschen Bundestages in diesem Jahr.

Mit der Rolle der Frau in der Gesellschaft beschäftigt sich der Jugendmedienworkhop des Deutschen Bundestages in diesem Jahr.